Impressum & Kontakt Disclaimer

Der Verein

Der Geist des Hauses

Bis zur politischen Wende wurde “künstlerisches Volksschaffen” in der DDR durch Kreisarbeitsgemeinschaften getragen, die staatliche und betriebliche Ziele bündelten und die erforderlichen Gelder bereitstellten und somit das Volkskunstschaffen finanzierten. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen konnte diese Organisationsform keinen weiteren Bestand haben. Um weiterhin
Möglichkeiten für künstlerische Betätigung anzubieten, wurde am 31. Mai 1990 der k.u.n.s.t. - Verein Freital e.V. in das Vereinsregisters des Kreisgerichtes Freital eingetragen. Er besitzt den Status der Gemeinnützigkeit. Die besondere Schreibweise des Vereinsnamens geht auf die Attribute kreativ, unikat/unabhängig, nützlich, sensibel und tratitionell zurück, wodurch ein möglichst großer Kreis von Mitgliedern und Freunden angesprochen werden soll.
Neue Mitglieder sind stets willkommen.

_____________________________________________________________________

GESCHÄFTSBERICHT 2017

Ein Jahr voller Kultur- und Kunstarbeit für die Stadt Freital und die Region

Auch für das Jahr 2017 können die Mitglieder und Zirkelteilnehmer
des Einnehmerhauses auf vielfältige unvergessliche
Kultur- und Kunsterlebnisse zurückblicken :

1. Ausstellungen:

Jürgen Dittrich –Wolfgang Nassler
„ unterwegs in nah und fern „
Fotografien

Günter Tiedeken
Zeichnungen
Chinatusche auf Japanpapier

Bärbel Kuntsche
„ Weltmodell „
Zeichnungen – Malerei

Wolfgang Petrovsky
Collagen und Siebdrucke

Christian Borchert
Fotografie
„ Familienporträts „
in Kooperation mit meinhardt medien

Zu den Vernissagen kamen durchschnittlich 50 bis 60 Interessierte,
was den Kapazitätsrahmen des Einnehmerhauses fast sprengte.
Sämtliche Vernissagen wurden musikalisch umrahmt, z. Bsp.
von Matthias Jackisch, Jörg Sperling,
Kustus am Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst, eröffnet.

Im Rahmen der Ausstellungstätigkeit können wir auf zwei weitere
kulturelle Höhepunkte verweisen. Petra Kasten stand zu einem Kunstgespräch
in ihrer Ausstellung zur Verfügung und Frau Christina Meinhardt leitete
während der Borchert – Ausstellung eine Lesung aus
dem Briefwechsel Anton Tschechows mit der Schauspielerin Olga Knipper ein.

2. Zirkel – und Werkstattarbeit

Im bildnerisch – praktischen Bereich ist an den Wochentagen
von Montag bis Sonnabend jeweils ein Zirkel aktiv. In den Genres Schnitzen,
Keramik, Bildende Kunst, Textilgestaltung einschließlich Klöppeln sowie
Kaltnadel ( Drucken ) beteiligen sich schon über Jahre Interessierte aus Freital und
Umgebung unter Anleitung engagierter Zirkelleiter wie Barbara Hornich,
Horst Hoppe, Gisela Hahn, Steffi Hübschmann, Prof. Annerose Schulze,
Matthias Jackisch und Jürgen Filla.

3. Vorstandssitzungen

Die Mitglieder des Vorstandes des Kunstvereins treffen sich regelmäßig
am ersten Dienstag des Monats mit Ausnahme der Schließzeit während
der Sommerferien zu ihren Sitzungen.

Folgende Schwerpunkte standen zur Diskussion :

Ausstellungsbetrieb, Zirkeltätigkeit, Teilnahme an den Kulturalltagen,
Sicherheit des Gebäudes, Druck eines Heftes über die Geschichte und
Gegenwart des Kunstvereins, Finanzsituation, Erhaltung und Pflege
des Einnehmerhauses, Veränderungen in der Vereinsleitung,
Festlegen von Verantwortlichkeiten, Bericht der Revisionskommission

4. Darstellung der Eigenleistungen der Vereinsmitglieder

Engagiert nehmen alle Vereinsmitglieder seit Jahren nicht nur
an den Zirkeln teil, sondern setzen ihre Kraft z. Bsp. zur Haus –
und Grundstückspflege und bei der Vorbereitung und Betreuung
der Ausstellungen zu den publizierten Öffnungszeiten von
Montag bis Freitag 16 bis 18 Uhr sowie sonnabends und
sonntags von 10 bis 17 Uhr ein. Einen weiteren Schwerpunkt
bilden die Öffentlichkeitsarbeit in der Presse,
die Pflege unseres Internetauftrittes sowie die Kooperation
mit Freitaler Institutionen.Zu nennen sind hierbei in erster Linie
die Mitwirkung im „ Netzwerk für Freital „ ,
die Kooperation mit dem Bergbauverein Freital,
die Teilnahme am „ Schlossadvent „ im Schloss Burgk sowie
die Beteiligung am Projekt „ Carli – Familiencard „ ,
wo im Dezember 2017 ca. 15 begeisterte Kinder von
sechs bis sechzehn Jahren an einem Kaltnadelkurs zur Gestaltung
von Weihnachtskarten unter Anleitung von Barbara Hornich teilnahmen.

Danken möchte ich zum Schluss der Stadt Freital für
die Förderung des Kunstvereins in Bezug auf Miete und
Energiekosten und den überaus engagierten Mitgliedern des Vereins.

Barbara Schuster
Geschäftsführerin

_____________________________________________________________________

Mitglieder-Beitrag

Derzeit beträgt der jährliche Beitrag für Einzelmitglieder 48,00 Euro,
Familienmitgliedschaft 50,00 Euro.
Schüler und Studenten erhalten einen Rabatt.

_____________________________________________________________________

FRM-TV zu Gast im Einnehmerhaus

Vor einiger Zeit war FRM-TV aus Dippoldiswalde zu Gast
im Einnehmerhaus und drehte einen 10-minütigen
Dokumentarfilm über das Schaffen des Kunstvereins Freital e.V.

Wir danken Herrn Wagner von FRM-TV
für die freundliche Genehmigung diesen youtube Video-Clip
auf unserer Website verlinken zu dürfen.

http://www.youtube.com/watch?gl=DE&v=XaS8W2B86cw

Desweiteren gilt unser herzlicher Dank an die
Stadtwerke Freital, die durch ihr Sponsoring
diesen Film möglich gemacht haben.